Aktuelle Informationen aus unserer Römerstadt und dem Kreis Euskirchen

18.04.2021

Aussetzung von Gebühren – Vereine werden nicht im Regen stehen gelassen

Auf Empfehlung des Ausschusses für Schulen, Soziales, Sport und Kultur hat der Rat für den Zeitraum von Oktober 2020 bis einschließlich März 2021 die Aussetzung von Nutzungsgebühren für die städtischen Turnhallen, Gebäude sowie die Sportanlage Blayer Str. beschlossen. Bis auf ein kleines Zeitfenster konnten die Vereine aufgrund der geltenden Coronaschutzverordnung in diesem Zeitraum die städtischen Anlagen nicht nutzen. Die Stadt Zülpich verzichtet daher auf Einnahmen in Höhe von 8.866 Euro.

Anmeldezahlen an Grund- und weiterführenden Schulen belegen gesunde Strukturen im Stadtgebiet

Die Klassenbildung an den vier städtischen Grundschulen bereitete auch in diesem Jahr keine Probleme. 11 Eingangsklassen (teils jahrgangsübergreifend) können bedarfsgerecht gebildet werden, so dass wie seit vielen Jahren alle Anmeldungen wunschgemäß erfolgen konnten. Auch das dreigliedrige Schulsystem bei unseren weiterführenden Schulen hat weiterhin eine gesunde Struktur. Hauptschule, Realschule und das Gymnasium haben allesamt erfreuliche Anmeldezahlen. Auf ein mögliches Wachstum in den kommenden Jahren bereiten wir uns derzeit mit dem Anbau eines weiteren Schulgebäudes für die gemeinsame Nutzung vor.

Die nächste Kita geht bald an den Start – NATURA auf dem Gelände von Haus Bollheim

Zülpich ist eine äußerst lebendige Stadt. Während in anderen Regionen Kindergärten abgebaut werden, gibt unser festgestellter Bedarf erneut eine Erweiterung vor. Der steigenden Beliebtheit von Natur- und Waldkindergärten wird an dieser Stelle ebenfalls Rechnung getragen. Das Leitbild dieses Naturkindergartens orientiert sich daran, dass Kinder zur Förderung ihrer Entwicklung nicht nur stabile Beziehungen mit anderen Menschen brauchen, sondern auch Beziehungen zur Natur mit ihren Elementen und den anderen Lebewesen (Tier- und Pflanzenwelt) benötigen. Dies wird den Kindern durch den direkten Kontakt mit der Natur vermittelt. Bereits im Sommer 2021 soll die Kita an den Start gehen.

Testzentren: Zülpich ist sehr gut aufgestellt

In den letzten Wochen ist deutlich geworden, dass wir noch eine Weile „mit dem Virus“ leben müssen. Damit bis zu einer Herdenimmunität durch Impfungen nicht das komplette öffentliche Leben weiter stillstehen muss, sind Testmöglichkeiten eine wichtige Säule bzw. eine Brückentechnologie.

Gemessen an der Einwohnerzahl ist Zülpich mit einer besonders guten, wenn nicht sogar mit der besten Testinfrastruktur aufgestellt. 8 Teststellen in Arztpraxen und im städtischen Testzentrum Schwerfen stehen in unserem Stadtgebiet zur Verfügung. Damit ist Zülpich bestmöglich darauf vorbereitet, Gesundheitsschutz und öffentliches Leben in Einklang zu bringen.

Rat der Stadt Zülpich nimmt Vorbildfunktion in der Pandemie sehr ernst!

Auch in Zeiten der Corona Pandemie kann Politik nicht endlos pausieren, die Angelegenheiten für unsere Gemeinschaft müssen (gerade jetzt) weiterhin geregelt werden. Der Gesetzgeber sieht zudem keine Möglichkeit vor, Gremiensitzungen online abzuhalten. Der Grundsatz der Öffentlichkeit spielt hierbei eine wichtige Rolle. Die Stadt Zülpich hat einen besonders vorsichtigen Weg gewählt, um ihrer Vorbildfunktion gerecht zu werden und nur die absolut notwendige Zahl an Sitzungen zu bestreiten. Zwischen dem 9.12.2020 und dem 23.3.2021 hat überhaupt keine Rats- oder Ausschusssitzung stattgefunden. Zu den ersten Sitzungen am 23. und 25. März haben alle Politiker die Möglichkeit eines Schnelltests erhalten, um für eine möglichst hohe Sicherheit zu sorgen.

Aktueller Stand der Corona-Schutzimpfungen im Regionalen Impfzentrum Marmagen

Der Kreis Euskirchen betreibt in Kooperation mit der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein seit dem 15.12.2020, flankiert von einem hervorragenden organisatorischen Ablauf und somit mit einer hohen Akzeptanz, sehr erfolgreich das Regionale Impfzentrum in Marmagen.

Eine Information für Menschen mit Vorerkrankungen:

Wer in den vergangenen Wochen einen Antrag auf Impfung aufgrund bestimmter Vorerkrankungen gestellt und ein entsprechendes Attest eingereicht hat, kann auf eine baldige Impfung hoffen. Das Impfzentrum in Marmagen wird gemäß der aktuellen Erlasslage bis zum 11. April möglichst viele Menschen impfen, die einen Antrag aufgrund von § 3 der Corona-Impfverordnung gestellt haben. Diese Impfungen beginnen bereits jetzt! Dazu werden an den kommenden Tagen weitere Sonderstrecken gefahren. Wer bis zum 11. April keinen Termin vom Impfzentrum in Marmagen erhalten hat bzw. einen Antrag nach § 4 Corona-Impfverordnung gestellt hat, sollte sich in der kommenden Woche an seine/n Hausarzt/-ärztin wenden. Ab Dienstag, den 6. April, können diese Menschen über ihre Hausarztpraxis geimpft werden.

Die Jugendhilfeplanung für das Kindergartenjahr 2021/2022 wurde am 11.03.2021 im Jugendhilfeausschuss einstimmig beschlossen

Der Kreisverwaltung Euskirchen ist es gelungen, auch für das KiTa-Jahr 2021/2022 kreisweit ein bedarfsdeckendes Angebot für die Kinderbetreuung zu schaffen. Bezogen auf die Stadt Zülpich werden 56 Tagespflegeplätze auch im nächsten Jahr entscheidend dazu beitragen, dass Kindern unter drei Jahren ein Betreuungsplatz angeboten werden kann. Durch den Zuzug in neue Baugebiete wird auch die Zahl der Kinder und damit die Nachfrage nach Betreuungsplätzen weiter steigen.

Bewässerungskonzept würde ein nachhaltiges und umweltbewusstes Bewirtschaften in der Zülpicher Börde ermöglichen

Insbesondere CDU, FDP und UWV unterstützten im Ausschuss für Planung, Nachhaltigkeit und Mobilität am 17.03.2021 dieses Vorhaben.

Die Zülpicher Börde erlebt seit vielen Jahren, in fast allen Jahreszeiten, häufig längere trockene Perioden, besonders zunehmend in Vegetationsperioden. Durch die Ansiedlung von "Hochwald Foods GmbH, ein genossenschaftlich strukturiertes Unternehmen mit der Verarbeitung von Rohmilch" in Mechernich-Obergartzem kann unsere Bördelandschaft mit ihren fruchtbaren Ackerbaustandorten in den Genuss von gereinigtem Abwasser (rund 1,2 Mio. m3) für Beregnungszwecke kommen.

Es haben sich in unserer Zülpicher Region Landwirte organisiert, die in dem Wasserangebot von Hochwald Foods GmbH eine einmalige Chance sehen, um in ihren Betrieben auch künftig Ackerfrüchte und Sonderkulturen mit Erfolg anzubauen. Beteiligt sind konventionell und biologisch dynamisch wirtschaftende Betriebe.

Das Vorhaben der Landwirte ist jedoch ohne öffentliche Förderung nicht realisierbar, sie setzen daher auf eine öffentliche Unterstützung ihres beabsichtigten Bewässerungsvorhabens.

Es bedeutet, der Natur könnte etwas zurückgegeben werden, was man ihr genommen hat.

Vorausgesetzt ist natürlich die mögliche Eignung und Umweltverträglichkeit; davon gehen die möglichen Nutzer bei diesem Vorhaben jedoch aus.

Mit freundlichen Grüßen, bleiben Sie gesund!

Ihre CDU-Fraktion im Rat der Stadt Zülpich