Pandemiebekämpfung: CDU-Ratsmitglied an vorderster Front

 

Die Impfkampagne hat im Kreis Euskirchen und auch im Nachbarkreis Düren richtig Fahrt aufgenommen. Der langjährige Allgemeinmediziner mit Hausarztpraxis in der Zülpicher Innenstadt und CDU Ratsmitglied Dr. Gerd-Rüdiger Wasmuth hilft hierbei an vorderster Front mit. Als ärztlicher Leiter des Dürener Impfzentrums versorgt er zusammen mit seinen 5 Stellvertretern die Bürgerinnen und Bürger mit dem begehrten Impfstoff.
Ab dem 1. März wird im Impfzentrum Düren 12 Stunden täglich geimpft. Hinzu kommen wöchentliche Besprechungen mit seinem Team.
Dr. Wasmuth spricht voller Begeisterung über seine Tätigkeit: „Die Organisation des gesamten Teams ist perfekt, der Impfvorgang geht sehr schnell über die Bühne. Alle Beteiligten, vom Eingang bis zum Verlassen des Geländes, leisten dazu ihren Beitrag. Es herrscht eine vertrauensvolle, harmonische Zusammenarbeit und eine außerordentlich gute Stimmung."
Die CDU Zülpich sieht seine Arbeit als wichtigen Beitrag zum Gelingen der Impfkampagne. Nicht nur wegen der geleisteten Arbeit, sondern auch für die Vertrauensbildung, in den Impfzentren einen sicheren Impfstoff zu erhalten. Wir wünschen ihm weiterhin viel Freude bei dieser wichtigen Aufgabe.

Pandemiebekämpfung steht im Vordergrund

Liebe Bürgerinnen, liebe Bürger,

in den nächsten Wochen wird noch einmal der Kampf gegen die Ausbreitung des Corona Virus unser aller Leben bestimmen. Die Kontakte müssen weiterhin eingeschränkt bleiben, um die Infektionszahlen weiter zu reduzieren.

Der Rat der Stadt Zülpich und seine Ausschüsse werden in der kommenden Zeit sehr verantwortungsvoll mit Zusammenkünften umgehen, auch wenn für politische Gremiensitzungen Ausnahmen gelten. Bis zum Ende des gerade verlängerten Lockdowns werden voraussichtlich keine Sitzungen stattfinden. Danach wird zunächst nur schrittweise zu Sitzungen eingeladen, wenn diese unbedingt erforderlich sind. Auch eine sogenannte Pairing-Vereinbarung ist denkbar. In diesem Fall verzichten jeweils einige Rats- oder Ausschussmitglieder aller Fraktionen auf die Teilnahme an Sitzungen, ohne dass die Mehrheitsverhältnisse sich dadurch ändern.

Der Städte- und Gemeindebund hat noch einmal ausdrücklich festgestellt, dass eine digitale Durchführung dieser Sitzungen nicht möglich ist. Einer der Gründe hierfür ist der Öffentlichkeitsgrundsatz, wonach jedem Interessierten die Möglichkeit zur Teilnahme an der Sitzung ermöglicht werden muss.

Wenn auch das ein oder andere politische Thema nun mit etwas Verzögerung bearbeitet wird, bleibt die Stadt Zülpich jederzeit handlungsfähig. Nicht aufschiebbare Entscheidungen können als Dringlichkeitsentscheidung beschlossen werden.

Unsere Ratsmitglieder sind während der aktuellen Einschränkungen weiterhin als Ansprechpartner für Sie da. Bleiben Sie weiterhin gesund und zuversichtlich.

Ihre CDU-Fraktion im Rat der Stadt Zülpich

Ausbau des Wirtschaftsweges nach Nemmenich wird Realität

Im März 2007 hat die CDU erstmals versucht, mit einem Antrag den Ausbau des Wirtschaftsweges zwischen dem Industriegebiet und Nemmenich möglich zu machen. Die Zwänge des Haushaltssicherungskonzeptes machten den Ausbau jedoch auf Jahre unrealistisch.

Aus den Augen verloren haben wir dieses Vorhaben jedoch nie, nicht zuletzt durch die zunehmende Verkehrsbelastung auf unseren Hauptverkehrsstraßen in den letzten Jahren. Seit etwas mehr als zwei Jahren ist das Thema dann bei allen Fraktionen angekommen und die politischen Bemühungen wurden noch einmal verstärkt. Die Voraussetzungen waren diesmal besser, da die Stadt Zülpich sich zwischenzeitlich nicht mehr im Haushaltssicherungskonzept befindet.

Dennoch ist ein solches Projekt für die Stadt Zülpich nur mit einer öffentlichen Förderung realistisch. Diese wurde mittlerweile in Aussicht gestellt und auch der „förderunschädliche, vorzeitige Maßnahmenbeginn“ eingeräumt. Der endgültige Bewilligungsbescheid soll noch in diesem Jahr zugestellt werden.

Im Ausschuss für Struktur, Verkehrs- und Energiewende konnte Ende November die Entwurfsplanung für den Ausbau der Straße vorgestellt werden. Die CDU-Fraktion hat sich hierbei auch dafür eingesetzt, einen Radweg mit einzuplanen. Dies soll zukünftig bei allen Straßenneubauten nach Möglichkeit der Fall sein.

Ausschüsse zeitgemäßer und bürgerfreundlicher gestaltet

In der konstituierenden Ratssitzung am 5. November hat der Rat der Stadt Zülpich seine Ausschüsse neu gebildet. In Zusammenarbeit mit allen Fraktionen haben wir versucht, die Ausschüsse modern und bürgerfreundlich zu gestalten:

Der Haupt- Personal- und Finanzausschuss erhält den Zusatz „sowie Bürgerangelegenheiten“. Damit soll Zülpicher Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit gegeben werden, Anregungen und Beschwerden gemäß § 24 der Gemeindeordnung NRW unbürokratisch vorzutragen. Wie bei der Einwohnerfragestunde im Rat soll ein Zeitrahmen von max. einer Stunde gesetzt werden. Die Sitzordnung soll bürgerfreundlich gestaltet werden, damit eine direkte Kommunikation auf Augenhöhe stattfinden kann. Bei Bedarf kann der Ausschuss auf Grundlage dieser Wortmeldungen auch Ortsbegehungen beschließen.

Die Fraktionen sind sich darüber einig, dass die Themen unserer Zeit auch in den Ausschüssen erkennbar sein müssen. Hierzu zählen der Klimawandel, die Energiewende und die sich verändernde Mobilität. Deshalb haben wir den Strukturau sschuss aufgewertet, unter anderem mit dem Thema ÖPNV. Der Ausschuss heißt künftig Ausschuss für Struktur, Verkehrs- und Energiewende.

Als weitere Fachausschüsse wurden der Ausschuss für Stadtentwicklung, Tourismus und Demografie (ohne ÖPNV, sonst wie bislang) und der Ausschuss für Schulen, Soziales, Sport und Kultur (unverändert) gebildet. Die CDU-Fraktion stellt in diesen beiden Ausschüssen mit Theo Schwellnuss (Stadtentwicklung) und Timm Fischer (Schulen) den Ausschussvorsitzenden.

Zu einer modernen Rats- und Ausschussarbeit gehört auch die Digitalisierung der Sitzungsunterlagen. Nach einer gewissen Vorlaufzeit soll ab dieser Wahlperiode der umfangreiche Ausdruck von Sitzungsunterlagen weitgehend entfallen. Die Rats- und Ausschussmitglieder werden die Sitzungsinhalte dann nur noch über ihre mitgebrachten Endgeräte einsehen.
Durch diese Maßnahme wird der Haushalt der Stadt Zülpich nennenswert entlastet, da Personal- und Materialaufwand eingespart werden kann.

CDU Zülpich geht gestärkt aus der Kommunalwahl hervor

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

bei der Kommunalwahl am 13. September haben uns 44,64 % der Wählerinnen und Wähler bei der Ratswahl ihr Vertrauen ausgesprochen.

Hierfür ein herzliches Dankeschön!

Unsere 14 Ratsmitglieder wurden hierbei allesamt direkt in ihren Wahlbezirken gewählt. Unser Bürgermeister Ulf Hürtgen wurde mit 59,5 % der Stimmen eindrucksvoll im Amt bestätigt.

Unser langjähriger Fraktionsvorsitzender Ralf Engels verpasste zu unserem Leidwesen den erneuten Einzug über die Reserveliste, weswegen wir am 16. September eine komplett neue Fraktionsführung gewählt haben.

Künftiger Fraktionsvorsitzender ist Herr Timm Fischer. Sein Stellvertreter ist Herr Heiko Kusserow (auch Vorsitzender des CDU-Stadtverbandes) und Herr Theo Schwellnuss ist der zweite Stellvertreter.

ju

Detlef Seif Link

KlausVoussemFacebook

Sabine Verheyen

Mitglied werden