Für Sie notiert: Informationen aus unserer Römerstadt und dem Kreis Euskirchen

Große Schritte bei der Digitalisierung unserer Schulen

Auch wenn der Distanzunterricht eine große Belastung für Familien und die Schulgemeinschaften ist, so verbessern sich immerhin die technischen Rahmenbedingungen stetig. Insbesondere die Lernplattformen der Schulen funktionieren seit einiger Zeit außerordentlich gut. Kleinere Probleme konnten in Zusammenarbeit mit Eltern und Lehrern zügig gelöst werden.

Alle Schulen am Schulcampus (incl. Forum) werden an das Glasfasernetz der deutschen Telekom mit einer Bandbreite von 1.000 Mbit (download) und 200 Mbit (upload) angeschlossen. Der Ausbau in den Ortsteilen Sinzenich, Ülpenich und Wichterich erfolgt im Laufe des Jahres 2021 mit derselben Bandbreite.

Nachdem im vergangenen Jahr an allen Schulen eine WLAN-Ausleuchtung durchgeführt wurde, wird nun in den kommenden Monaten der Ausbau erfolgen. Damit können mobile Endgeräte sowohl im Präsenzunterricht als auch in einem möglichen Hybridunterricht genutzt werden.

Die Ausstattung mit mobilen Endgeräten aus verschiedenen Sofortprogrammen ist teilweise bereits realisiert worden und wird im Laufe des Monats Februar abgeschlossen.

Luftfilteranlagen für unsere Schulen

 

Die Stadt Zülpich erhält 156.000 Euro aus einem Förderprogramm der Landesregierung, um an allen Schulen in städtischer Trägerschaft Luftfilteranlagen zu installieren. Natürlich wird es nicht möglich sein, damit jeden Raum in jeder Schule auszustatten. Unter anderem können jedoch gerade Räume, die gar nicht oder schwer zu belüften sind, mit höchster Priorität berücksichtigt werden.

Zülpich wächst weiter sehr behutsam

 

20.839 Einwohnerinnen und Einwohner hat unser Einwohnermeldeamt zum 31.12.2020 gezählt. Damit setzt sich ein Trend der vergangenen Jahre fort, dass Zülpich sehr behutsam wächst. In 5 Jahren konnten wir rund 500 Einwohner hinzugewinnen. Die in den letzten Jahren vor allem auf unseren Außenorten entwickelten Neubaugebiete konnten damit vor allem einer negativen Einwohnerentwicklung entgegenwirken.

In Schlagzeilen: Der Kreishaushalt - seine Auswirkungen auf die Stadt Zülpich

Die Kreisumlage je Einwohner liegt im Kreis Euskirchen unter dem Landesdurchschnitt.

Abschluss-Verbesserungen aus Jahresabschlüssen werden grundsätzlich zur Senkung der Kreisumlage (2021 = 87,4 Mio €) verwandt. Im Haushaltsjahr 2021 werden 10 Mio. € von der Ausgleichrücklage (2020: 5 Mio. €) zur Entlastung der Städte und Gemeinden eingesetzt.

  • Die sozialen Leistungen des Kreises haben sich im Zeitraum von 2011 (92,6 Mio. €) bis 2021 (140,2 Mio. €) um 47,6 Mio. € erhöht.
  • Die ÖPNV-Umlage des Kreises steigt in 2021 um 1,7 Mio. €, von 5,5 Mio. € auf 7,2 Mio. €.

Auf die Allgemeine Rücklage kann bei der Haushaltsplanung nicht zurückgegriffen werden. Die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister haben allerdings an den Landrat den Wunsch herangetragen, dass in 2025 die coronabedingten Ausgaben aus der Allgemeinen Rücklage bestritten werden.

Gemäß den Umlagegrundlagen zahlt die Stadt Zülpich 9,7 % der Kreisumlage, entspricht 8,5 Mio. € Allgemeine Umlage, dann 7,1 Mio. € Jugendamtsumlage, hinzu kommt nach anderen Schlüsseln die ÖPNV-Umlage mit 1 Mio. € und die Förderschulumlage, rund 0,4 Mio. €, insgesamt 17 Mio. € !

Die differenzierte ÖPNV-Umlage hat sich in den vergangenen Jahren für die Stadt Zülpich drastisch erhöht, (städtischer Anteil beträgt derzeit 14, 1%, er hat sich in wenigen Jahren verdreifacht, nur der Anteil der Stadt Euskirchen liegt mit 14,8 % noch höher).

  • Die Stadt Zülpich hat mit die geringsten Schulden im kreisweiten Vergleich (17,6 Mio €).
  • Mit der Kanalübertragung an den Erftverband war eine nachhaltige Schuldentilgung verbunden.
  • Wir möchten mit der Schuldentilgung nicht die junge Generation, unsere Kinder und Enkelkinder belasten(günstiger liegen nur die Gemeinden Dahlem und Nettersheim).

Auf jeden Zülpicher Bürger entfallen 867 € städtische Schulden; es ist die niedrigste Verschuldung im Kreisvergleich. Die höchste kommunale Pro-Kopf-Verschuldung liegt bei 4.285 €, im Kreisdurchschnitt sind es 2.696 €/Einwohner.

Mit freundlichen Grüßen, bleiben Sie gesund!

Ihre CDU-Fraktion im Rat der Stadt Zülpich

ju

Detlef Seif Link

KlausVoussemFacebook

Sabine Verheyen

Mitglied werden